ABOUT US > GDPR /German/

 EINWILLIGUNG IN DIE VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

 
Da die DSGVO (Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung)) in diesen Tagen in Kraft getreten ist, kann die ENVITES, spol. s r.o. (nachfolgend nur „Verantwortlicher“ genannt) nach dem 25.05.2018 die bereitgestellten personenbezogenen Daten ohne Einwilligung der Betroffenen über den gesetzlichen Rahmen hinaus nicht mehr verarbeiten.
Verarbeitungszwecke. Der Betroffene erteilt dem Verantwortlichen die Einwilligung in die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, und zwar insbesondere: Vor- und Familiennamen, E-Mail-Adresse, Telefonkontakt, Bankverbindung, weitere Identifikations-, Kontakt-, beschreibende oder andere personenbezogene Daten, die der Betroffene an den Verantwortlichen bereitgestellt hat, und zwar ausschließlich für Marketing- und Geschäftszwecke des Verantwortlichen. Als Marketing- und Geschäftszwecke werden angesehen: Sortieren der Daten, Aufbewahren der Daten über typische Verhaltensweisen, Erstellen anonymisierter Analysen sowie Tätigkeiten zum Zwecke der Information über Produkte und Dienstleistungen des Verantwortlichen, über mit dem Aufgabengebiet/der Tätigkeit des Verantwortlichen zusammenhängende Veranstaltungen, Messen und Ausstellungen, Erstellen gezielter Angebote sowie Kontaktaufnahme mit Angebot von Produkten und Dienstleistungen im Namen des Verantwortlichen, und zwar schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Wege aufgrund der vom Betroffenen bereitgestellten Kontaktdaten. Der Betroffene erklärt durch Einwilligung in die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten sein Einverständnis mit Verarbeitung dieser Angaben durch einen Dritten (d.h. Auftragsverarbeiter), der vom Verantwortlichen mit der Datenverarbeitung beauftragt wurde.
 
Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten. Der Betroffene erteilt durch die Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten Zustimmung zur Verarbeitung für zehn (10) Jahre, sofern die Einwilligung vom Betroffenen nicht auf die unten angeführte Art und Weise widerrufen wird.
 
Freiwilligkeit der Einwilligung. Der Betroffene erteilt seine Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten freiwillig und unentgeltlich. Erbringung von Dienstleistungen oder Zurverfügungstellung von Produkten wird nicht an die Erteilung dieser Einwilligung gekoppelt.
 
Widerruf der Einwilligung. Die Erteilung dieser Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten ist freiwillig und der Betroffene kann sie jederzeit durch ausdrückliche, verständliche und bestimmte Erklärung widerrufen, und zwar entweder durch Übermittlung einer E-Mail-Nachricht an: gdpr@envites.cz,  oder eines Briefes an die Adresse des Verantwortlichen (Zustelladresse):  Vídeňská 264/120b, 619 00 Brno (Kontaktangaben des Verantwortlichen). Der Widerruf ist nicht mit Sanktionen oder Nachteilen gleich welcher Art verbunden.
Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Durch den Widerruf ist auch die Verpflichtung zur Datenverarbeitung aufgrund eines anderen gesetzlichen Grundes als der Einwilligung nicht betroffen (d.h. vor allem wenn die Verarbeitung für die Erfüllung des Vertrages bzw. einer rechtlichen Verpflichtung oder aus anderen gesetzlichen Gründen notwendig ist).
 
Art der Verarbeitung. Der Verantwortliche wird Ihre personenbezogenen Daten aufgrund der hierfür erteilten Einwilligung ausschließlich zu dem oben angeführten Zweck und im oben angeführten Umfang verarbeiten. Der Verantwortliche wird die personenbezogenen Daten sowohl mit Hilfe automatisierter Verfahren als auch manuell verarbeiten. Der Verantwortliche führt Aufzeichnungen über Tätigkeiten, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden. Personenbezogene Daten werden unter Einhaltung aller geltenden Datenschutzvorschriften sowohl des tschechischen als auch des EU-Rechts verarbeitet.
 
Zugang zu personenbezogenen Daten. Personenbezogene Daten können an Mitarbeiter des Verantwortlichen und auch an Dritte offengelegt werden, bei denen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen als Garantie dafür bestehen, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten den Datenschutzvorschriften des tschechischen und des EU-Rechts entsprechen. Die Auftragsverarbeiter verarbeiten personenbezogene Daten nur im Auftrag des Verantwortlichen; es handelt sich dabei vor allem um IT-Systemverwalter, Softwareanbieter und andere Auftragsverarbeiter, mit denen ein Vertrag zur Regelung der Rechte und Pflichten bei Verarbeitung personenbezogener Daten abgeschlossen wurde. Personenbezogene Daten werden nicht an Auftragsverarbeiter außerhalb des EU-Raumes übermittelt. In Fällen, die in den relevanten Rechtsvorschriften genannt sind, muss der Verantwortliche außerdem personenbezogene Daten an Verwaltungsbehörden, Gerichte oder andere Behörden übermitteln.
 
Ihre Rechte. Betroffene, deren Daten vom Verantwortlichen aufgrund der erteilten Einwilligung verarbeitet werden, haben gemäß den Datenschutzvorschriften folgende Rechte:
 
§ Recht auf Zugang zu allen zu verarbeitenden personenbezogenen Daten, und zwar insbesondere: vom Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; Auskunft über die Verarbeitungszwecke und über Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden; Empfänger, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, bzw. Kopien personenbezogener Daten zu erhalten, sofern dadurch die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigt werden;
§ das Recht, die erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen; Widerruf der Einwilligung zur Verarbeitung für Marketing- und Geschäftszwecke ist jederzeit nach Inkrafttreten möglich, wobei die oben angeführten Einschränkungen und Regelungen gelten (siehe „Widerruf der Einwilligung“);
§ Recht auf Berichtigung (Präzisierung oder Ergänzung) personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
§ Recht auf Löschung personenbezogener Daten, es sei denn dass der Verantwortliche das Vorliegen berechtigter Gründe für die Verarbeitung personenbezogener Daten nachweist;
§ Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten bis zur Klärung des Falles bzw. bis die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bzw. die Verarbeitungsgründe vom Betroffenen bestritten wird/werden, und zwar durch Übermittlung eines schriftlichen Antrags an dieselbe Adresse wie beim Widerruf;
§ das Recht, die zu verarbeitenden personenbezogenen Daten – in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format – zu erhalten und an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln (Recht auf Datenübertragbarkeit), und das Recht, eine Übermittlung dieser Daten an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, wenn der handlungsberechtigte Vertreter des Verantwortlichen ordnungsgemäß festgelegt wird und autorisiert werden kann;
§ Recht auf Auskunft über die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten in Fällen, die in den Datenschutzvorschriften festgelegt sind;
§ Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzbehörde (Adresse: Pplk. Sochora 27, 170 00 Praha 7, Tel.: +420 234 665 111, E-Mail: posta@uoou.cz, www.uoou.cz).